Was nehme ich mit?

Was sollen wir mitnehmen zur Geburt?

Es empfiehlt sich, die Tasche mit den wichtigsten Sachen 3-4 Wochen vor dem Termin parat zu haben. Zumindest eine Liste mit den wichtigsten Dingen hilft, vor lauter Aufregung nichts wichtiges zu vergessen.

Die Hebammen werden Euch lieben, wenn ihr alle Dokumente dabei habt!

Schreibt Euch die Telefonnummer der Gebärabteilung auf, eventuell eine Taxinummer, fahrt den Weg zum Spital ab und notiert Euch die Adresse für das Navigationssystem.

 

Dokumente:

Blutgruppenkarte und sofern vorhanden ein

• Mutterpass oder andere Dokumente über eure Schwangerschaft.

• Allergiepass

• Impfbuch

Um das Baby anzumelden brauchen wir, falls vorhanden:

• Familienbuch oder Eheschein

• Vaterschaftsanerkennung, wenn Ihr nicht verheiratet seid

Geburtsanmeldung mit Euren Daten und dem Namen vom Kind. (wir schicken das Blatt immer an das Zivilstandsamt. Ihr habt bis zu 5 Tagen Zeit, den Namen telefonisch nachzutragen, wenn Ihr Euch nicht gleich entscheiden könnt.)

• Passkopie

• Wohnsitzbescheinigung als Kopie

• Ausländerausweis als Kopie

 

Kleider und kleinere Dinge

Für die Geburt ist es wichtig, dass Ihr bequeme Kleidung dabei habt.

• Trainings-, Yoga- oder sonstige Sporthosen sind gut. Am besten mindestens zwei, weil bei der Geburt viel Fruchtwasser und Schleim abgeht und eine Hose irgendwann nass ist.

Bequeme T-Shirts, am besten lange, weil Ihr die Hose irgendwann nicht mehr tragen mögt. Strandkleider haben sich schon oft bewährt, weil sie den Po bedecken und eure Intimsphäre schützen, bequem und leicht zu wechseln sind.

Achtet bei Shirts darauf, dass die Ärmel nicht zu eng sind für den Fall einer Infusion.

warme Socken

Hausschuhe/ Finken

Haargummis bei langen Haaren

Lippenpflege (viele Frauen bekommen trockene, rauhe Lippen durch die Atmung bei der Geburt)

Brille/Kontaktlinsen

Kleine Snacks, wie Salzstangen, Kekse, Müsliriegel o.ä. (Menüs und Getränke stellt das Spital)

Musik

Evtl. Aromaöle, Massageöle, wird aber auch von den Spitälern gestellt

Evtl. persönliche Dinge, die Euch unterstützen können

Ein Fächer?! [siehe →Natürliche Hilfsmittel]

Fotoapparat, Ladekabel für alle elektronischen Geräte

Adressen/Telefonnummern, Schreibsachen

Für Euch Männer sollten ebenso bequeme Sachen in der Tasche sein, falls Ihr im Anzug und Krawatte zu Eurer Frau eilt…

 

Fürs Wochenbett:

Was ihr nicht mitzubringen braucht für das Wochenbett im Spital, sind

• Unterhosen

• Wochenbettbinden

• Handtücher

• Babywindeln

• Babykleider, ausser für den Austrittstag

Das alles stellt das Spital. Klärt im Vorfeld, ob das bei eurem Spital auch so ist!

Ihr braucht:

• Mehrere Nachthemden/Pyjama (die Blutung ist in den ersten Tagen noch relativ stark und ihr werdet stark schwitzen)

• Bade-/Morgenmantel

• Still-BHs oder Stillunterhemden,

• normale oder spezielle Still-T-Shirts

• Strickjacke

• Schal/Halstuch als Sichtschutz beim Stillen

• Bequeme Hosen (am Anfang brauchen die meisten Frauen noch ihre Schwangerschaftshosen)

• Socken

• Kosmetikartikel: Zahnbürste, Shampoo, Deo, Schminksachen….Ohrstöpsel

• Bücher: Stillbuch (Ihr werdet wahrscheinlich merken, dass Stillen nicht immer ganz so einfach ist! Ich empfehle, schon in der Schwangerschaft viel übers Stillen zu lesen!)

• Fotoapparat

• Kopfhörer oderOhrstöpsel können Euch ein bisschen Rückzug ermöglichen

 

Und, falls eure Geburt Medikamentös eingeleitet wird:

Da eine Einleitung manchmal ein paar Tage dauert, bis die Wehen beginnen, nehmt folgendes mit:

• Bücher

• DVDs

• Spiele

• Zeitschriften

Für den Austrittstag

• Kleider für das Baby: Body, Strampler, Jäckchen in Grösse 56, Socken, Mütze, Decke, Stoffwindeln als Spucktücher

• MaxiCosi-Kindersitz, wenn Ihr mit dem Auto/Taxi fahrt

Man kann den Kindersitz auch bei der Taxi-Zentrale mieten, was aber unverhältnismässig teuer ist. In Zürich zur Zeit 20 Franken pro Fahrt!

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR