Was ihr besser nicht wissen solltet

Ihr solltet nicht noch mehr über Notfälle, Geburtsschäden lesen, googeln, reden hören…etc.

Die Geburtshilfe war noch nie so sicher und gut wie heute. Geburtsschäden oder kindliche und mütterliche Todesfälle sind so gering wie nie!

Deshalb möchte ich auf meiner Seite hier auch nicht zuviel über Notfälle schreiben.

Ich bin aufgrund meiner Erfahrung der festen Ansicht, dass es nichts hilft, wenn man sich als werdende Eltern zu sehr mit Informationen über Notfälle belastet.

So ein Wissen macht nur Sinn, wenn es dazu beiträgt, derartige Situationen zu vermeiden. Da das nicht möglich ist, möchte ich viel eher apellieren, Euch nicht zu sehr mit Katastrophen zu befassen! Das tut man ja in der Regel auch nicht, bevor man mit dem Flugzeug in die Ferien fliegt. Dort vertraut man auch der Airline, dem Piloten und dem Schicksal. Man kann es ja nicht ändern.

Das Internet bietet so viele Möglichkeiten, zu viele Informationen zu bekommen, die Euch mehr verwirren als dass sie zur Klärung beitragen. Derart überinformierte und verunsicherte Paare haben wir oft! Wenn ihr konkrete Fragen oder Ängste habt, fragt Euren Arzt/Ärztin oder Eure Hebamme. Hebammen machen übrigens auch Schwangerschaftskontrollen!

Ich rate Euch, mit gutem Menschenverstand, Körper- und Bauchgefühl in die Geburt zu gehen. Vertraut Euch, dem Baby, dem Prozess und zu guter Letzt der Institution, bei der Ihr gebären werdet. Auch ein Notfallkaiserschnitt ist für alle – ausser Euch – eine Standardsituation, die einfach, aber Hauptsache schnell zu lösen ist. Und die dann fast immer gut aussgeht.

Ihr habt allen Grund voller Vorfreude, Neugier und Spannung in die Geburt zu gehen! Und ein bisschen Dankbarkeit, dass wir hier so gute Möglichkeiten zur Verfügung haben, während zur selben Zeit Frauen und Kinder in der dritten Welt tatsächlich Gefahren bei der Geburt ausgesetzt sind.

Nachbesprechung

Geburten können wunderbare Erfahrungen sein.

Eine Geburt mit Komplikationen, aber manchmal auch eine scheinbar normale Geburt kann zu einer belastenden Erinnerung werden.

Gespräche direkt nach der Geburt sind gut, aber oft noch zu früh. Es ist immer möglich, auch Wochen oder Monate nach der Geburt in einem Nachgespräch mit der Hebamme die Geburt zu besprechen!

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR