Schwindel in Rückenlage bei Vena-Cava-Kompressions-Syndrom

Einige Frauen können in der Schwangerschaft nicht mehr auf dem Rücken liegen, weil ihnen schwindlig oder schwarz vor Augen wird.

 

Der Grund ist, dass die grosse Gebärmutter mit dem Baby auf die untere Hohlvene, die Vena cava, drückt, die das Blut aus dem unteren Teil des Körpers sammelt und zurück zum Herzen führt.

 

Wird die Vene abgedrückt, kann das Blut nicht zum Herzen der Frau zurückfliessen, der Blutdruck fällt dadurch ab, was die Frau als Schwindel, Herzrasen etc. spürt.

 

Die Therapie ist, sich auf die linke Seite zu legen. Das ist schon alles. Dadurch kann das Blut wieder frei fliessen und der Blutdruck normalisiert sich schnell wieder.

 

Wenn Ihr Frauen wisst, dass Ihr in der Schwangerschaft derart empfindlich auf die Rückenlage reagiert, dann meidet diese Position. Solltet Ihr bei Untersuchungen doch mal auf dem Rücken liegen müssen, hilft es oft schon, sich ganz leicht auf die linke Seite zu legen.

 

Andere schwangere Frauen haben nie Probleme damit und können unbedenklich auf dem Rücken liegen.

Ich erlebe gelegentlich, dass Frauen richtig Panik haben, dass sie sich nachts versehentlich auf den Rücken drehen und damit dem Baby schaden. Das ist wirklich völlig übertrieben und unbegründet! Ihr merkt ja selber, wenn es Euch unwohl wird.

 

Die untere Hohlvene ist auf dem Bild nicht eingezeichnet, verläuft aber unter der Gebärmutter. Je nach Anatomie kann es deshalb manchmal in strikter Rückenlage die Blutzufuhr des mütterlichen Blutes zu ihrem Herzen erschweren. Deshalb wird erst der Mutter schwindlig.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR