Die Gebärmutter

Die Gebärmutter ist das Zuhause Eures Babys, in dem es heranwächst.

Der Uterus, wie der medizinische Fachbegriff lautet,  ist unschwanger ein kleines, ca. 60 Gramm leichtes Organ.

Anatomie des Uterus bei einer nicht schwangeren Frau

Von 60 auf 1000 Gramm:Wachstum der Gebärmutter

 

Durch Zellwachstum und Zellvermehrung wiegt der Uterus – ohne Kind – bei der Geburt ungefähr 1 Kilo!

 

 

Kein Wunder, dass Ihr Frauen nicht nur Euer Baby strampeln spürt, sondern auch die Gebärmutter. Es zieht und zwickt und dehnt und sticht in der Leiste bei vielen Frauen.

Bänderdehnungsschmerz: eigentlich ein Grund zur Freude

 

 

Das ist die Gebärmutter oder vielmehr sind es die Bänder, die die Gebärmutter im Becken fixieren. Von diesen Haltebändern habt Ihr 7 auf der linken Seite und 7 auf der rechten Seite der Gebärmutter. Diese Bänder werden bei dem raschen Wachstum ständig gedehnt und erzeugen so diesen typischen Bänderdehnungsschmerz.

 

 

Das kann unangenehm sein, ist aber eigentlich ein gutes Zeichen, dass alles wächst und gedeiht. Gelegentlich halten Frauen diesen Schmerz für vorzeitige Wehen. Ein ganz gutes Unterscheidungsmerkmal ist, ob gleichzeitig Euer Bauch dabei ganz hart wird, während Ihr diesen Schmerz verspürt. Dann kontrahiert in dem Moment der Gebärmuttermuskel- Ihr habt eine Schwangerschaftswehe. Was auch total gut und wichtig ist, solange diese Schwangerschaftswehen nicht regelmässig und nicht schmerzhaft sind.

 

Wenn der Bauch dagegen weich ist, dann ist es wirklich der Zug an diesen Bändern.

Entwicklung der Gebärmutter in der Schwangerschaft.
Die Gebärmutter wächst von 60 auf 1000 Gramm. Und täglich werden über 1000 Liter Richtung Plazenta und Baby gepumpt.

1080 Liter Blut pro Tag!

Die Gebärmutter wird in der Schwangerschaft immer besser durchblutet, um das Baby über die Plazenta zu versorgen. In der 10 SSW fliessen 100 ml/Minute durch die Gebärmutter.

Gegen Ende der Schwangerschaft beträgt der Wert 750 ml/Min. Das macht 45 Liter in einer Stunde.

 

Und 1080 Liter/ pro Tag, die durch Eure Gebärmutter zur Plazenta gepumpt werden! Eine gewaltige Zahl!

 

Die Blutgefässe an der Gebärmutter werden durch das Hormon Progesteron weitgestellt, um diese Durchblutung zu ermöglichen. Diese Weitstellung der Blutgefässe ist hier wichtig und gewünscht, findet aber leider auch anderen Orten im Körper statt, da nicht differenziert werden kann, wo die Gefässe weit gestellt werden sollen und wo nicht. Und das kann leider eine ganze Reihe „unerwünschter Nebenwirkungen“ verursachen wie Ödeme, Krampfadern etc, was ich im Kapitel →Schwangerschaftsbeschwerden beschrieben habe.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR