Rückenschmerzen

Schwanger sein und Rückenschmerzen haben gehört leider fast ein bisschen zusammen. Es zeigt, wie sehr Euer Körper gefordert und beansprucht wird.

 

Ihr nehmt nicht nur in kurzer Zeit relativ viel an Gewicht zu, was den Körper belastet, sondern das Gewicht ist auch anders verteilt. Euer Körper gerät aus seiner gewohnten Statik. Um das Kind vor sich zu tragen, fallen viele Frauen in ein Hohlkreuz.

 

Die Schwangerschaftshormone bereiten den Körper auf die Geburt vor und lockern Bänder und Gelenke auf, wo immer es möglich ist. Das schafft für die Geburt mehr Platz und macht diese einfacher. Nicht aber unbedingt die Schwangerschaft, denn die aufgelockerten Bänder und Knorpel im Becken machen das Becken instabiler und sorgen auch für Kreuzschmerzen.

 

Was hilft bei Rückenschmerzen?

• Wärme durch Wärmflaschen oder

• Massagen

• Einreibungen durch z.B. Arnikasalbe

• Entlastung durch Schwimmen, Aquagymnastik

Übungen bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
Knieellenbogen Lage zur Dehnung und Entlastung. Ein Video mit Übungen steht fest auf meiner to-do-Liste!

• Entlastende Positionen wie Knie-Ellenbogen-Lage

• Spezielle Gymnastikübungen wie sie in Schwangerschaftsgymnastik- oder Yogakursen angeboten werden

Wichtig ist auf eine gute Körperhaltung zu achten!

 

 

„Gute Haltung“ heisst…

 

• …das Gewicht gleichmässig auf die Füsse zu verteilen

• …die Beine nicht ganz durchzustercken, sondern „beugebereit“ – die Kniescheiben sind locker und nicht angespannt

• …dass Becken neutral ist, immer mal wieder kreisende und kippende Bewegungen beugen der Hohlkreuzhaltung vor

• …dass die Wirbelsäule langgestreckt ist

• …der Kopf wie durch einen Marionettenfaden leicht gen Himmel gezogen wird

• …das Kinn nicht vorgereckt, sondern leicht zur Brust gezogen ist

• …die Schultern entspannt hängen mit der Tendenz nach hinten, so als wolltet ihr die Schulterblätter in die hinteren Hosentaschen stecken

• …Ihr Eure Brust stolz der Welt präsentiert.

 

 

Wer ist schon immer in dieser Idealhaltung? Aber es ist gut, sich immer wieder mal bewusst daran zu erinnern.

Fehlhaltungen sind nicht nur in der Schwangerschaft ein häufiger Grund für Rückenbeschwerden.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR