Medikamentöse Einleitung

WIE FUNKTIONIERT DIE MEDIKAMENTÖSE EINLEITUNG IM SPITAL?

Bei der Einleitung werdet ihr im Spital stationär aufgenommen. In einigen Spitälern bekommen die Frauen ein Zimmer auf der Abteilung, bei uns im Spital bekommt das Paar einen Gebärsaal für die Dauer der Einleitung.

Das Aufnahmeprozedere mit venösem Zugang, Blutentnahme ist auch je nach Haus verschieden.

DIE MEDIKAMENTE

Das am häufigsten verwendete Medikament zur Einleitung ist Misoprostol. Es ist eigentlich ein Medikament, welches zur Behandlung von z.B. Magengeschwüren zugelassen ist. Es wird aber weltweit im sogenannten off-label-use in der Geburtshilfe eingesetzt. Das bedeutet, es bedarf Eurer Zustimmung, wenn das Medikament eingesetzt wird. Misoprostol kann vaginal oder zum Schlucken verabreicht werden. Es ist ein Hormon, ein Prostaglandin E1.

In der Geburtshilfe werden auch andere Prostaglandine eingesetzt, die als Gele, Scheidenzäpfchen oder Pessare vor den Muttermund gelegt werden.

WEHENTROPF MIT OXYTOCIN

Vor Einführung der Protaglandinpräparate hatte man lange nur den Wehentropf zur Einleitung einer Geburt. Wir benutzen so einen Wehentropf auch heute noch oft während der Geburt zur Wehenanregung, wenn die Wehen, wie z.B. nach einer PDA, zu ineffektiv werden. Das funktioniert sehr gut. Bei der Einleitung hat der Wehentropf aber inzwischen an Bedeutung verloren, da die Prostaglandinpräparate besser funktionieren. Beim zweiten oder einem weiteren Kind ist es noch eher möglich, damit einzuleiten. Beim ersten Kind versuchen wir es praktisch nie mit dem Wehentropf.

DURCHFÜHRUNG MIT MISOSTROPOL

Vor der Medikamentengabe wird für 30 Minuten ein CTG geschrieben und sich vergewissert, dass es dem Baby gut geht.

Danach untersucht die Hebamme vaginal, um einen Ausgangsbefund des Muttermunds zu haben.

Dann wird die Kapsel mit dem Wirkstoff entweder vaginal vor den Muttermund gelegt oder unzerkaut runtergeschluckt. Anschließend werden die kindlichen Herztöne für eine Stunde aufgezeichnet.

Wird die Kapsel vaginal verabreicht, muss die Frau liegen bleiben, damit die Kapsel am Muttermund zerfällt.

Je nachdem welche Dosierung gegeben wurde, muss man bis zur nächsten Gabe 3-6 Stunden warten.

In der Zwischenzeit könnt ihr spazieren gehen, ausruhen oder euch die Zeit im Spital vertreiben.

WIE LANGE DAUERT EINE EINLEITUNG BIS ZUM BEGINN DER GEBURT

Gelegentlich reicht 1 Kapsel, um die Wehen auszulösen. Meistens braucht es aber mehre Gaben, um den Hormonspiegel so weit anzuheben, bis die Wehen beginnen.

In einigen Fällen dauert es auch mehrere Tage! Das solltet ihr Paare wissen, wenn Ihr zu einer Einleitung kommt.

Das Schwierigste ist dann, die Geduld und die Moral nicht zu verlieren!

Nehmt euch genügend Bücher, Zeitschriften, Laptop mit Filmen und Musik, Spiele etc. mit, um euch die Zeit zu vertreiben!

WAS SIND DIE VORTEILE, WAS DIE NACHTEILE EINER EINLEITUNG

Es ist ein großer Vorteil, dass man die Geburt einleiten kann, wenn man einen triftigen Grund hat, dies tun zu müssen. So kann man kritischen Situationen zuvor kommen. Bei Anzeichen einer abnehmenden Plazentaleistung kann man die Geburt einleiten, bevor das Kind unterversorgt wird. Diese Möglichkeit zu haben´, ist ein riesiger Fortschritt.

Die Einleitung hat aber auch so ihre Tücken und Nachteile:

• Es dauert manchmal 2 oder mehr Tage bis die Geburt beginnt.

• Die Wehen beginnen manchmal und hören nach einiger Zeit wieder auf. Das kann sehr anstrengend und zermürbend für die Paare sein.

• Die Wehen starten manchmal sehr abrupt und heftig. Frauen, die den Vergleich haben, beschreiben die Wehen zum Teil schmerzhafter als die natürlichen Wehen.

• Bei einer Einleitung brauchen mehr Frauen eine PDA und die Rate an Saugglockenentbindungen ist erhöht.

Das soll Euch keine Angst machen! Ich habe ständig wunderschöne, eingeleitete Geburten. Aber da ich auch die „harzigen“, langen Verläufe kenne, bin ich kein Freund von Einleitungen, die nicht unbedingt nötig sind.

Vorfreude und Ungeduld sind verständlich gegen Ende der Schwangerschaft, aber für mich kein Grund, die negativen Aspekte der Einleitung in Kauf zu nehmen.

Daher rate ich Euch zur Geduld. Auch wenn es schwer fällt. Versucht die letzten Tage vor der Geburt zu genießen. Geht ins Kino, Theater, Restaurant, macht einen Wellnesstag, trefft abends Freunde.

Geburt ist kein Programm, dass man so einfach anstellen kann. Gebt dem Prozess die Zeit, die es braucht.

Aber wenn es einen Grund gibt, dann seid dankbar, dass es diese Möglichkeit gibt!

WAS IST BESONDERS AN EINER EINLEITUNG NACH EINEM KAISERSCHNITT

War die vorherige Geburt ein Kaiserschnitt und ist für jetzt eine normale Geburt geplant, versucht man so wenig Medikamente wie möglich zu geben.

Deshalb leitet man auch nur ungern ein. Ist es aber unbedingt nötig, dann wird nicht Misoprostol benutzt, sondern ein anderes Prostaglandinpräparat.

Bei Misoprostol haben Studien gezeigt, dass es häufiger zu einer Uterusruptur kommt. Das ist wenn die Kaiserschnittnarbe aufgeht. Ein sehr seltener, aber gefährlicher Notfall.

Es werden Prostaglandinpräparate E2 verwendet, die entweder als Pessare ihren Wirkstoff für 24 Stunden abgeben, die als Gel oder Scheidenzäpfchen vor den Muttermund appliziert werden .

Die Einleitung wird zurückhaltender durchgeführt und dauert häufiger länger.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR