Hormone

In der Schwangerschaft wird die Brust durch die Schwangerschaftshormone Östrogen, Progesteron, HPL und andere auf das Stillen vorbereitet. Das Drüsengewebe, die Alveolen, reifen unter den Hormonen aus, die Milchgänge verbreitern sich, die Durchblutung der Brust nimmt stark zu. Die Venen sieht man unter der Haut bläulich durchschimmern.  Viele Frauen spüren diese typische Spannung der Brust schon bevor sie wissen, dass sie schwanger sind. Die Brust wird deutlich grösser. Fett- und Bindegewebe werden verdrängt. Die Grössenzunahme ist nicht von Dauer, worüber man traurig oder auch nicht sein kann. Nach dem Abstillen verkleinert sich die Brust wieder auf ihre ursprüngliche Grösse. Tendenziell beschreiben viele Frauen, dass ihre Brust etwas kleiner und weicher geworden ist, was sich durch die Verdrängung des Binde- und Fettgewebes erklären lässt.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR