Der Rückhaltegriff

Beim Rückhaltegriff liegt das Köpfchen vor der Brust, der Körper liegt nicht vor eurem Bauch, sondern an Eurer Seite. Das Kind liegt seitlich unter Eurem Arm.

Auch hier liegt das Baby Euch zugewandt „Bauch-an-Rippe“, damit es sich nicht verdrehen muss. Daraus ergibt sich dann automatisch, dass Ohr, Schulter und Hüfte eine Linie bilden.

Das Baby sollte auch hier wieder gut mit Kissen gestützt sein.

Warum und wann sollt Ihr in dieser Position stillen?

• Wenn Ihr merkt, dass sich viel Milch im äusseren Quadranten der Brust gestaut hat, ist diese Position hilfreich. Denn immer dort, wo der Unterkiefer des Babys „melkt“, wird besonders viel Milch getrunken. Das ist beim Rückhaltegriff der äussere Teil der Brust.

• Ein anderer Grund im Rückhaltegriff zu stillen ist, um die Brustwarzen zu schonen. Um zu verhindern, dass sie wund werden oder aber um eine bereits wunde Brustwarze zu entlasten.

• Die Brustwarze wird immer an der Stelle besonders belastet, wo der Unterkiefer des Babys ist. Wird immer in der Wiegepostion gestillt, so ist die Belastung immer an derselben Stelle, vor allem an der Innenseite der Brustwarze.

Zwillingsmütter stillen häufig beide Kinder gleichzeitig im Rückhaltegriff.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR