Dammmasage

Mit der Dammmassage beginnt Ihr am besten 4-6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. Die Massage zeigt am meisten Effekt, wenn Ihr täglich ca. 5-10 Minuten massiert.

 

 

Das Öl

Ihr könnt Euch fertige Ölmischungen kaufen, denen spezielle ätherische Öle zugesetzt sind. Es reicht aber auch, ein Mandelöl zu nehmen. Das kann man auch wunderbar als Massageöl für das Baby brauchen.

 

 

Durchführung

Entweder macht Ihr die Massage im Sitzen oder im Liegen. Geht mit dem Daumen in die Scheide und massiert den Damm zwischen Daumen und den Fingern ausserhalb der Scheide. Dadurch wird das Gewebe erwärmt, besser durchblutet und dadurch elastischer.

Als nächstes führt Ihr einen, später zwei und dann drei Finger in die Scheide ein und drückt den Damm nach unten aussen – so wie das Köpfchen das bei der Geburt auch machen wird.

 

Das erzeugt ein komisches, ungewohntes Gefühl. Es drückt wie beim Stuhldrang und brennt ein wenig durch die Dehnung. Gewöhnt Euch langsam an das Gefühl und macht vielleicht ein paar Atemübungen.

 

 

Atemübung

Atmet ruhig durch die Nase ein und zählt in Gedanken bis 4. Dann atmet durch den Mund mit lockeren Lippen aus und macht „sch“ oder „pffff“ oder tönt „aaaa“ und versucht dabei, Euren Beckenboden bewusst zu entspannen. Dabei zählt Ihr gedanklich bis 8.

VERÖFFENTLICHEN SIE EINEN KOMMENTAR